Montag, 4. August 2014

Spielen und Toben im Portalino in Frechen

Portalino in Frechen
Was tun, wenn es mal wieder regnet und gewittert? Die Rhein-Erft-Kids möchten trotzdem spielen und rumtoben. Hier stelle ich Euch meine Alternative für solche Situationen vor. Wir fahren dann zum Beispiel ins Portalino nach Frechen. Der kleine aber feine Indoorspielplatz ist wirklich schön geworden. Er ist umgebaut worden und hat nach einer kurzen Umbaupause endlich wieder geöffnet. Der Spielplatz Portalino kostet nichts. Allerdings dürfen sich Besucher auch nur eine Stunde darin aufhalten. Größere Kinder dürfen sogar alleine dort bleiben, wenn Mama und Papa durch den Porta schlendern möchten. In dieser einen Stunde können die Kinder richtig aufdrehen und sich auspowern. Meistens essen und trinken wir anschließend im Portarestaurant noch eine Kleinigkeit und dann geht es wieder nach Hause. Meinen Kindern macht es sehr viel Spaß, denn das Portalino bietet unterschiedliche Spielmöglichkeiten, sodass ganz kleine und ältere Kinder spielen können.


























 Im Portalino gibt es für die ganz Kleinen bis 4 Jahre ein Bällebad mit kleiner Rutsche und Mini-Klettermöglichkeiten. Die größeren Kinder können sich in der Kletteranlage austoben, auf der sich Rutschen und viele Bereiche zum Klettern, Hüpfen, Verstecken und Spielen befinden. Außerdem gibt es zwei Trampoline und eine Kletterwand. Wenn die Eltern mit reinkommen, können sie versuchen, einen freien Stuhl oder Sitzsack zu bekommen, ansonsten sitzen sie halt auf dem Boden am Rand. Einige Eltern bekommen selbst Lust auf die Kletterburg und klettern einfach mit. Bei gutem Wetter ist natürlich wenig los, da haben die Kinder ordentlich Platz. Ab Herbst wird es allerdings sehr voll, wenn das Wetter immer schlechter wird. Da müssen Erwachsene einfach versuchen, die Nerven zu behalten. Denn wenn ein paar Dutzend Kinder schreiend rumtoben und flitzen, ist es teilweise auch ziemlich laut und wuselig.




Kinder aus dem Rhein-Erft-Kreis können ihren Kindergeburtstag im Portalino feiern. Meine Große hat das auch schon gemacht. Ich glaube, wir hatten 20 Euro gezahlt und bekamen dafür Getränke und Abendessen für 10 Kinder. Kuchen, Deko, Geschenke und alles, was zum Geburtstag dabei sein soll, darf mitgebracht werden. Die Geburtstagskinder bleiben dann einen ganzen Nachmittag dort, die Gastgeber müssen allerdings selbst die Aufsicht übernehmen. Am besten meldet man sein Kind so früh wie möglich an, indem man einfach da anruft. Circa 2 Wochen vorher wird der Geburtstag dann verbindlich gebucht und bezahlt.

Hier kommt ihr auf die Homepage von Porta und dem Portalino.

Viel Spaß dort!



Fotos: privat

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen