Dienstag, 8. Juli 2014

Fotos von der Eröffnungsfeier des Naturparkzentrums Gymnicher Mühle



Am Sonntag (6.Juli 2014) waren wir bei der Eröffnungsfeier des Naturparkzentrums der Gymnicher Mühle. Es hat wirklich Spaß gemacht. Das Wetter war schön, die Stimmung entspannt und die Feier toll. Die Anlage des Naturparkzentrums hat uns positiv überrascht, denn sie ist weitläufig und abwechslungsreich.





Gymnicher Wassermühle

Ganz am Anfang des Geländes steht das Erftmuseum, das wir auch direkt besucht haben. Nicht nur ich fand das Museum über die Erft spannend, auch meine 5-jährige Tochter war interessiert. Reizvoll waren für sie die verschiedenen Medien und die 'verschlungenen' Gänge, wie sie es nannte. Damit meinte sie den Flusskörper, in dem die Tiere der Erft dargestellt werden. Neben den üblichen Ausstellungskästen gibt es unterschiedliche Audiostationen und ein Kino, das in einer Dauerschleife eine 15-minütige Dokumentation über die Erft zeigt.

Nach dem Museum sind wir Richtung Gasthaus gelaufen. Auf dem Platz davor konnten die Kinder einige Handwerkskünste bestaunen und teilweise selbst mitmachen. Unter anderem waren ein Schmied und ein Korbmacher vertreten. Meine Tochter hat sich dann für den Siebdruck entschieden, den sie mit Anleitung selbst herstellen durfte.


























Glücklicherweise hatten wir an diesem Tag Sonnenschein. Es war schön warm, sodass wir die meiste Zeit in dem neuen Wassererlebnispark verbracht haben. Hier kann man wirklich problemlos den ganzen Tag verbringen, es wird definitiv nicht langweilig! Als die Kleine die Anlage sah, warf sie schnell ihre Sachen beiseite und war im Wasser verschwunden.

Auf der linken Seite des Wasserparks befindet sich ein Spielplatz für ganz Kleine, auf dem man matschen kann. Daneben sind Wasserstellen beziehungsweise Teiche aufgebaut, auf denen die Kinder Floß fahren können. Meine Tochter fand es am lustigsten, von Wasserstelle zu Wasserstelle zu hüpfen/ schwimmen/ plantschen. Geht man in der Anlage weiter nach rechts, kommt ein Sandspielplatz mit Riesenrutschen und zum Schluss eine Wasserburg, die mit Wasserkanonen beschossen werden kann. Hier war meine Maus nur noch am Kichern und am Toben. Sie konnte flitzen, sich verstecken und mit Wasser abspritzen lassen. Die gesamte Wasseranlage ist mit einem kleinen Wasserlauf durchzogen, der für meine Minimaus das Highlight war. Auf den Wiesen dazwischen sind gemütliche Sitzgelegenheiten aufgestellt sowie Wasser-Musikinstrumente.

Wassererlebnispark Gymnich






















Zur Eröffnung haben die Veranstalter das Spiel "Fischlein, duck dich!" angeboten. Dazu haben vier Schauspieler Aufgaben gestellt, die die Kinder lösen musste. Wer die Aufgaben geschafft hat, bekam ein Bändchen. Hatten die Kinder alle Bänder zusammen, durften sie einen Fisch befreien und in die Erft freilassen.


 



Nach dem Wassererlebnispark sind wir zur Eselstation gegangen, wo meine Große einen Esel im Parkours geführt hat. Der Abschluss unseres Ausflugs zur Gymnicher Mühle bildete eine Kutschfahrt durch die Erftaue. Hier konnten wir entspannen und die wunderschöne Umgebung genießen. Dieser Tag in der Gymnicher Mühle war wirklich schön. Wir werden sicherlich nochmal hierherkommen und den Wasserspielpark nutzen. Für die Falknerei hatten wir leider keine Zeit, die schauen wir uns das nächste Mal an.



Die neue Gymnicher Mühle ist für den Rhein-Erft-Kreis und für die Rhein-Erft-Kids eine echte Bereicherung. Mit dem Auto kommt man sehr gut dorthin, Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Der Eintritt für den Wassererlebnispark kostet pro Kind 4 Euro, Erwachsene zahlen 2 Euro. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen