Donnerstag, 26. Juni 2014

Das Naturparkzentrum Gymnicher Mühle feiert am 5. und 6. Juli Eröffnung

Das neue Naturparkzentrum Gymnicher Mühle ist endlich fertiggestellt und wird am 5. und 6. Juli eingeweiht. Es wird ein zweitägiges Fest für die ganze Familie. Die Veranstaltung ist kostenlos und umfasst viele verschiedene Attraktionen, Spiele, Musik und ein hautnahes Naturerlebnis für Kinder und Erwachsene. Auch eine Greifvogelflugshow, Kutschfahrten sowie historische Handwerkskunst sind Teil dieses Festes. Am Samstag wird von 13 bis 22 Uhr gefeiert, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Die Träger des neuen Parks sind der Rhein-Erft-Kreis, der Erftverband, der Mühlenverband Rhein-Erft-Rur e.V. sowie die Städte Erftstadt und Kerpen. Über 7 Millionen Euro haben sie investiert und es hat sich gelohnt. In insgesamt 7 Jahren Bauzeit wurde die ehemalige Anlage der Gymnicher Mühle zu einem faszinierenden Natur- und Wassererlebnispark erweitert und ausgebaut. Die Mühle in dieser Anlage beherbergt nun das Rheinische Mühlen-Dokumentationszentrum. Daneben befinden sich noch Gastronomie und das Erftmuseum auf dem Gelände. Ganz neu ist die Wasserwerkstatt, die das Thema Wasser ganz neu beleuchtet. Im diesem Kontext wird auf drei Ebenen gezeigt, welche Besonderheiten und Eigenheiten die Erft zu bieten hat.

Besondere Highlights des Wasserzentrums sind neu ausgearbeitet Umweltpädagogikprogramme sowie Naturerlebnisse für Kindergärten und Schulen. Der weitläufige Wassererlebnispark mit seinem Aussichtsturm ist der Höhepunkt der Anlage. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit, Wasserspielplätze zu nutzen und einem Bach zu folgen.Sogar eine Wasserburg mit Spritzkanonen ist aufgebaut sowie eine Spielteich mit Holzflößen.



Ein Singspiel von Kindern für Kinder: DANIEL am 29.6. in der evangelischen Kirche in Frechen

Konstanze Pfeiffer hat ein Singspiel auf die Beine gestellt, bei dem es um Daniel geht. Daniel ist ein Mann, der vom König Darius zum Minister ernannt wird. Er hat es schwer in dieser Position, denn er gilt als Fremder. Er kommt aus einem anderen Land, er trägt andere Kleider als die meisten, er hat andere Sitten und Gebräuche. Doch im Volk spielt dies alles keine Rolle, denn er ist mild und barmherzig. Dadurch ist Daniel sehr beliebt, was die anderen Minister neidvoll beobachten. Sie schmieden Pläne, ihn loszuwerden. Die anderen Minister scheinen erfolgreich zu sein, denn Daniel soll schon bald den Löwen zum Fraß vorgeworfen werden, da er angeblich gegen ein Gesetz verstoßen hat. Die Geschichte nimmt glücklicherweise ein gutes Ende, denn Daniel kann gerettet werden. 

Die Geschichte um Daniel ist musikalisch abwechslungsreich und stimmungsvoll umgesetzt. Das Thema Fremdenfeindlichkeit, unter der Daniel leidet, ist für ein Singspiel mit Kindern gut gewählt, denn es ist sehr aktuell. Menschen, die von woanders kommen, anders aussehen und sich irgendwie anders verhalten, werden häufig ausgegrenzt und mißtrauisch betrachtet. Das gilt leider auch für Kinder, die Fremdenfeindlichkeit teilweise am eigenen Leib erleben. Das Singspiel soll zeigen, dass innere Werte wichtiger sind als ungewohnte Äußerlichkeiten. Nur wer den Blick nach innen wagt, wird sehen, was für ein Mensch in ihm steckt.

Daniel ist ein kostenfreies Singspiel, das am 29.6. um 16 Uhr in der evangelischen Kirche in Frechen aufgeführt wird.


Flyer: Evangelische Kirche Frechen

Mittwoch, 18. Juni 2014

Die Charity Radtour des Radsportvereins "Radtreff Campus Bonn e.V." pausiert am 22. Juni in Frechen

Der Radsportverein „Radtreff Campus Bonn e.V.“ begann 2004 als lockerer Zusammenschluss begeisterter Radsportler, die in ihrer Freizeit Touren gefahren sind. 2009 gründeten die Mitglieder einen Verein, der die Freude am sportlichen Radfahren weitergeben möchte. Um dieses Ziel zu erreichen, organisiert der Verein regelmäßige Touren und nimmt an regionalen Veranstaltungen teil.

Dieser Radsportverein „Radtreff Campus Bonn e.V.“ hat nun seine vierte Charity-Radtour organisiert. Während dieser Tour werden 500 Kilometer in drei Tagen gefahren. Das Ziel ist es, 5000 Euro für die DKMS zusammen zu bekommen.

Die Tour beginnt in Wolfsburg, verläuft über Paderborn, Neuss, Frechen und Bonn. In Frechen werden die 50 Teilnehmer/-innen am 22. Juni gegen 12 Uhr am Rathaus erwartet. Der Bürgermeister Hans-Willi Meier wird die Radsportler mit einer kurzen Rede begrüßen. Kommt doch dazu und empfangt die Sportler!

Weitere Infos zur Charity-Tour bekommt Ihr hier.

Dienstag, 17. Juni 2014

An Fronleichnam feiert der Gertrudenhof seinen 50. Geburtstag!

Der Gertrudenhof bietet an Fronleichnam eine schöne Alternative zum Fußballfieber. Sein 50-jähriges Jubiläum feiert der Gertrudenhof mit einem großen Hoffest. Den Gästen wird viel geboten: Alle zwei Stunden findet eine Hofführung über die Felder des Hofs statt. Um 13 und um 15 Uhr wird eine Greifvogelshow präsentiert und ein Puppentheater findet um 15 und um 17 Uhr statt. Die kleinen Gäste dürfen sich vor allem über den Besuch der Maus freuen, die den ganzen Tag auf dem Hof zu sehen sein wird.

Kulinarisch werden die Gäste bestens versorgt. Neben Flammkuchen werden auch Grillwürstchen, Kaffe, Kuchen, Waffeln, Eis und noch weitere Leckereien angeboten. Selbst Stockbrot grillen können Kinder und Erwachsene in der Grillhütte.

Besondere Stationen auf dem Hoffest sind die Quadbahn hinter dem Hühnerhoff, die Bauernhof Olympiade, das Kinder schminken und die Schiffsschaukeln.

Es wird ein tolles Familienprogramm mit viel Unterhaltung und guter Stimmung geboten. Der Beginn ist um 10 Uhr, um 18 Uhr endet das Fest.

Flyer: Gertrudenhof

Freitag, 13. Juni 2014

Aktion am Wochenende: Flohmarkt, Feste und Musik

Endlich ist Freitag, das Wochenende ist ganz nah. Dieses Wochenende wird einiges im Rhein-Erft-Kreis angeboten. Hier bekommt Ihr eine kleine Übersicht. Viel Spaß!

Samstag, 14.6.:

Ab 10 Uhr: Flohmarkt in der Kita Grasfrösche in Frechen, Gebäuderückseite Hauptstr. 118.
14:30 bis 17 Uhr: Kinderflohmarkt für Baby- und Kinderbekleidung sowie Spielsachen in der Turnhalle Bergheim Niederaußem, Silverbergstr. 28.

14 - 18 Uhr: Chorfestival in Pulheim vor dem Kultur- und Medienzentrum in Pulheim

10 - 16 Uhr: Kölner KinderSportFest im Sportpark Müngersdorf

Sonntag, 15.6.

11-16 Uhr: Frühlingsfest im Waldorfkindergarten in Erftstadt Liblar, An der Waldorfschule 2
10-17 Uhr: Gemeindefest der evangelischen Gemeinde in Frechen

11-17 Uhr: Tag der Bedburger Musik, 200 Musiker sind am Programm beteiligt.In: Gut Hohenholz, Bedburg
17 Uhr: Schülerkonzert "Kaleidoskop" von der Musikschule La Musika.Im MEDIO.Rheinerft, Bergheim.

Donnerstag, 12. Juni 2014

Buchvorstellung: "Mein kleiner Fisch" von Julia Reiter

Julia Reiter hat diesen Blog gefunden, was mich sehr gefreut hat. Sie hat mir Ihr Kinderbuch vorgestellt, dass in 32 Tagen veröffentlicht wird: http://www.startnext.de/meinkleinerfisch


Foto: Julia Reiter


"Mein kleiner Fisch" ist ein Kinderbuch mit wunderschönen Illustrationen. Das Kinderbuch handelt von einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem Fisch und einer Katze. Dieses Buch richtet sich nicht nur an Kinder, sondern an alle, die den Wert guter Illustrationen schätzen und Bücher lieben.

Die Motivation der Autorin und Illustratorin, Julia Reiter, dieses Buch zu schreiben, ist ein ganz persönlicher Herzenswunsch, den Sie mit Liebe zum Detail in dieses Projekt übertragen hat: "Ich bin der Meinung, dass Bücher heutzutage immer ideenloser gestaltet werden. Gerade für Kinder wünsche ich mir liebevolle Zeichnungen und herzliche Geschichten und wünsche mir mehr davon auf dem Markt. Ein solches Buch möchte ich den Menschen geben.".

Damit Ihr einen Eindruck von dem Kinderbuch bekommt, bekommt Ihr hier eine kleine Vorschau auf "Mein kleiner Fisch":

Foto: Julia Reiter

Auf ihrer Startnext-Seite könnt Ihr vorab das Buch bestellen sowie das passende Merchandise.

Viel Spaß damit!

Dienstag, 10. Juni 2014

“Zumba Fitness Party” im Stadtsaal Frechen am 14. Juni



Der kolumbianisch/amerikanische Fitnesstrend ist hier im Rhein-Erft-Kreis angekommen! Zumba Fitness ist ein Konzept, das in den 1990ern entwickelt wurde. Der Kolumbianer Alberto Perez hat Aerobic mit lateinamerikanischen Tanzschritten kombiniert, wobei er dafür nicht eintönige Musik abgespielt, sondern Lieder mit unterschiedlicher Dynamik benutzt hat. Das Ergebnis ist ein energiegeladener Fitnesskurs mit heißen Rhythmen. 

Zumba ist keine Abfolge von wiederkehrenden Fitnessschritten, jedes Lied eine eigene Choreografie. Es lebt von seiner Dynamik und Abwechslung, es gibt keine starren Fitnessregeln. Der Choreograf tanzt zu seiner Playlist, die hauptsächlich aus Salsa, Flamenco, Merengue und andere lateinamerikanische Rhythmen besteht. Rhythmik ist bei diesem Sport genauso gefragt wie Koordination und Konzentration. Mit viel Leidenschaft und Spaß an der Musik wird der Körper gestrafft und die Ausdauer trainiert.  

Im Stadtsaal Frechen werden am Samstag, 14. Juni, erstmals die Türen für eine „Zumba Fitness Party“ geöffnet: Claudia Sartory und Conny Kramer kooperieren bei dieser Party mit der Kulturabteilung der Stadt Frechen. Auf einer „Zumba Fitness Party“ verbinden sich mitreißende Rhythmen und einfach zu erlernenden Choreographien zu einem Workout für den ganzen Körper.
 

Einlass ist um 17.30 Uhr, die Party dauert von 18 bis 21 Uhr. Karten zum Preis von 15 Euro gibt es bei Bürobedarf Dohmen an der Dürener Straße, bei Lotto Toto Werner im Marktkauf Frechen und bei Schreibwaren Sartor in Frechen-Königsdorf an der Aachener Straße. Karten an der Abendkasse kosten 20 Euro.

Bild: Stadt Frechen

Freitag, 6. Juni 2014

Pack die Badehose ein!

Uns erwartet hier am Wochenende ein super schönes Traum-Pfingstwetter mit über 30 Grad. Da liegt es doch nahe, zum nächstgelegenen See zu gehen und sich abzukühlen.

Wie jüngst herausgefunden wurde, können wir dies auch bedenkenlos tun. Denn die Wasserqualität der Rhein-Erft-Badeseen ist wirklich gut. Überprüft wurden der Bleibtreusee in Hürth, der Heiderbergsee in Brühl, der Liblarer See in Erftstadt, der Otto-Maigler-See in Hürth und das Zieselsmaar in Kerpen. Hier bekommt Ihr die Information dazu.

Bleibtreusee - http://www.wasserski-bleibtreusee.de/
Heiderbergsee - http://heiderbergsee.de/
Liblarer See - http://camping-liblar.de/deutsch.html
Otto-Maigler-See - http://www.otto-maigler-see.de/home/
Zieselsmaar - http://www.fsb-erftland.de/index.pl?id=Zieselsmaar

In Kinderforum ist auch eine Übersicht über Badeseen und Schwimmbäder vorhanden, schaut mal rein!

Also, packt die Badesachen ein und raus mit Euch!

Mittwoch, 4. Juni 2014

Outside the Box: Schlechter Speiseplan in den Kitas

Die Bertelsmann Stiftung hat vor Kurzem die neueste Studie zum Kita-Speiseplan veröffentlicht. Diese macht ziemlich deutlich, wie schlecht unsere Kinder ernährt werden. Das Mittagessen beinhalte demnach zu viel Fleisch und zu wenig Obst und Gemüse. Insgesamt sei das Essen in den Kindertagesstätten unausgewogen. Nur jede dritte Kita in Deutschland entspricht dem Standard, dem Rest fehlt es schlichtweg an Geld, fachlichem Wissen und/oder Speiseräumen.

Das Vorstandsmitglied der Bertelsmann-Stiftung, Jörg Dräger, fordert mehr Engagement in Form von einer Festlegung von Qualitätsstandards von der Politik. Schließlich sei eine gute Ernährung eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung und Bildung von Kindern. Hier komme der Kita eine zentrale Rolle zu.

Die Bertelsmann-Studie hat offengelegt, dass die Eltern im Durchschnitt 2,40 Euro für ein Mittagessen zahlen. Für eine wirklich ausgewogene Mahlzeit müssten Eltern nach den DGE-Standards 4 Euro zahlen. Das Essensgeld wird nicht nur von den Eltern gestemmt, sondern auch von den Kommunen und Trägern gefördert. Die Qualität des Essens richtet sich also danach, wie viel diese für die Gesundheit der Kinder ausgeben möchten.

Bundesweit betrifft die schlechte Ernährung in den Kitas fast 80 Prozent der unter 3-jährigen sowie 60 Prozent der über 3-Jährigen. Am besten ist die Versorgung in Kitas, in denen selbst gekocht wird. Dies wird jedoch nur 1/3 aller Kitas gemacht, die meisten anderen Einrichtungen lassen sich das Essen warm oder tiefgekühlt liefern.

Gerade weil schon viele kleine Kinder mit Übergewicht zu kämpfen haben, hat die Studie auf ein weitreichendes Problem aufmerksam gemacht, das hoffentlich bald angegangen wird.

Ich persönlich kann nur von der Kita berichten, die meine Tochter besucht. Hier liefert ein Caterer tiefgekühltes Essen, das von einer Küchenfee aufbereitet wird. In unserem Fall ist es nicht das fehlende Geld, sondern der fehlende Platz, weshalb auf diese Art das Essen bereitet wird. Die Kita versucht das auszugleichen, indem die Küchenfee zu jeder Mahlzeit Rohkost und Obst der Saison als Nachtisch anbietet. Außerdem werden als Snacks Obst und Gemüseschalen bereitgestellt, an denen sich die Kinder bedienen können. Hin und wieder werden die Eltern angehalten, etwas beizusteuern. Trotzdem empfinde ich den Speiseplan ebenfalls als zu fleischlastig und zu unausgewogen, denn Pommes, Schnitzel und Co. werden bei uns regelmäßig angeboten. Nur ein Tag in der Woche ist rein vegetarisch. Obwohl das Thema Ernährung immer mal wieder zusammen mit den Kindern thematisiert wird, ändert sich nichts an dem Speiseplan. Frei nach dem Motto: Wenn es Gurken und Möhren zum Essen dazugibt, kann das Schnitzel nicht so schlimm sein. Das mag stimmen, wenn nicht die Tage danach Currywurst, Geschnetzeltes und Hühner-Frikassee auf dem Speiseplan stünden. Dies macht die Kita nicht zu einer schlechten Einrichtung, ganz im Gegenteil, diese Kita macht eine tolle Arbeit. Ich würde mir jedoch mehr Alternativen für das Mittagsmenü wünschen.


Hier kommt Ihr zur Bertelsmann-Studie.

Dienstag, 3. Juni 2014

Indianer spielen, draußen übernachten und den Fluss der Sinne mit querwaldein e.V. erleben

Kennt ihr den Verein? Dieser Verein bietet ein extrem breites Spektrum verschiedener Aktivitäten an. Dabei sind die Aktionen nicht nur auf den Rhein-Erft-Kreis beschränkt, sondern richten sich auch an den Dortmunder und Bonner Raum. Querwaldein bietet Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene an, die pädagogisch sinnvoll sind und trotzdem Spaß machen. Hier wird nichts Langweiliges über die Natur referiert, sondern hautnah erlebt.

Der Name ist hier übrigens Programm. Querwaldein ist die Summer seiner einzelnen Wörter und noch viel mehr. Das bedeutet im Klartext: Der Verein will Querverbindungen schaffen zwischen Natur und Mensch, wobei der Wald die beste Voraussetzung dafür bietet, denn hier kann man gemeinsam Ökologie und Nachhaltigkeit erleben.

Gerade in nächster Zeit sind einige Aktionen geplant, die für unsere Rhein-Erft-Kinder von Interesse sein könnten:

1) Erlebnis pur, mit Papa dem Wald und seinen Abenteuern auf der Spur

Lagerfeuer, Pfeil und Bogen bauen, Abenteuer bestehen - Hier erlebt ihr die Vielfalt der Natur und lernt wie die Indianer zu jagen, mit dem Bogen zu schießen und Aufgaben zu lösen. Viele Geheimnisse warten darauf, gelüftet zu werden.

Termin: Samstag, den 14.06.2014, von 14:00 – 19:00 Uhr
Bis zum 13.6. müsst Ihr Euch mit Euren Vätern angemeldet haben. Der Spaß kostet 25 Euro pro Kind, für weitere Infos schaut Ihr hier.

2) Feuer, Mond und Sterne, draußen schlaf ich gerne!

Auf dem Querwaldein-Gelände in der Eifel, genauer auf der Wald- und Streuobstwiese wird übernachtet. Essbares wird in der Natur gesammelt und gemeinsam am Lagerfeuer zubereitet.

Termin: Donnerstag, der 19.06.2014 (15.00 Uhr) - Freitag, der 20.06.2014 (11.00 Uhr)
Kosten: Elternteil 25 Euro, Kind 18 Euro; Essenspauschale: Erwachsene 7 Euro, Kinder 5 Euro, genauere Infos bekommt Ihr hier.

3) Entdeckungsreise am Fluss der Sinne

An den Ufern der Erft werden die Sinne geprobt und geschärft. Der Barf(l)ußpfad und die Herstellung von Kräuterseife gehören unter anderem mit zu den Aktionen, die die Sinne schärfen.

Termin: Sonntag, den 29.06.2014, von 14.00 - 17.00 Uhr
Kosten: 5 Euro pro Teilnehmer/in, genauere Infos findet Ihr hier.